Was es für das churermodell braucht

Was versteht man unter dem Churer Modell im Bildungssystem der Schweiz?

Seit vielen Jahren ist ein individualisierender und differenzierender Unterricht in der Schweiz von zentraler Bedeutung. Diesem Anspruch gerecht zu werden ist für Lehrpersonen eine herausfordernde Aufgabe.

Das Churermodell bietet die einzigartige Möglichkeit – erfolgreiches und herausforderndes Lernen für alle Schülerinnen und Schüler (SuS) möglich zu machen. Dieses zeichnet sich durch eine inklusive Schulform, individualisierte Lernförderung und integrative Begabtenförderung aus.

An welchen Elementen orientiert man sich beim Churer Modell in der Schule?

Das Churermodell orientiert sich am Unterricht des Kindergartens und ermöglicht einen besseren Übergang zur Schule. Dabei steht die Wandtafel nicht mehr im Vordergrund sondern der Sitzkreis.

Folgende 4 Elemente prägen das Churermodell:

  • Die Gestaltung des Schulzimmers
  • Inputs im Kreis
  • Lernen mit Lernaufgaben
  • Freie Wahl des Arbeitsplatzes und des Lernpartners

Wirkung zeigt jedes dieser vier Elemente, wobei diese einen Einfluss auf die Struktur aber auch auf die Rahmenbedingungen haben können.

Welcher Einfluss hat das Churermodell auf die Einführung des Lehrplan 21?

Der alte Lehrplan ist nicht mehr zeitgemäss. Der Lehrplan 21 bereitet die Kinder besser auf die Lebens- sowie auch Berufswelt vor. Darüber sind sich viele Lehrpersonen einig.

Aus Gesprächen mit Lehrpersonen, welche bereits mit dem Churermodell unterrichtet haben, konnten wir Vorteile aber auch Nachteile ableiten. Positiv ist, dass über die Bekanntheit des Churermodells eine höhere Akzeptanz für flexiblere Unterrichtsformen geschaffen wird. Dies führt dazu, dass Lehrpersonen eine stärkere Autonomie erhalten, um auch herkömmliche Unterrichtsstrukturen zu hinterfragen. 

Nachteilig betrachtet werden kann, dass mit der Einführung des Lehrplans 21 höhere Anforderung an die neuen Fachbereiche gestellt werden, welche noch zusätzlich erfüllt werden müssen und die Lehrperson beanspruchen.

Wieso ist das Churermodell eine gute Lösung zur Binnendifferenzierung im Unterricht?

Das Potential von Kindern zeigt sich erst bei offenen Aufgabenstellungen, dazu sind auch unterschiedliche Lernvoraussetzungen innerhalb einer Schulklasse notwendig.

Im Churermodell kennen die SuS lediglich die Grundanforderungen der Lehrperson und haben eine klare Vorstellung, welche Minimalziele von ihnen erwartet werden, auch wissen sie, wie höhere Ziele erreicht werden können.

Während die SuS Ihre Aufgaben lösen, beobachtet die Lehrperson das Geschehen. Für die Kinder ist es zentral, dass sie lernen sich selber einzuschätzen, was die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Lernen ist.

Prüfungen helfen dazu, um beurteilen zu können, wo die SuS in ihrer schulischen Entwicklung stehen. Diese helfen auch, um den Eltern besser aufzuzeigen, wo Ihr Kind gefördert werden kann und wie das Leistungsverhalten einzuschätzen ist.

Wie sieht das Churer Modell in der Praxis aus?

Hier ein spannendes Beispiel aus der Praxis vom SRF: (Praxiserfahrungen Churermodell ab min 26:45)

Kritik am Churer Modell gerechtfertigt?

Die Anwendung des Churermodells kann sich auch negativ auf die SuS und Lehrpersonen auswirken. Dies kann unterschiedliche Hintergründe haben, bspw. sind den SuS die Grundanforderungen nicht bekannt oder die Lehrpersonen überfordern diese mit einem zu grossen Angebot an Lernaufgaben.

Damit dies nicht passiert müssen die Lehrpersonen gut geschult sein.

Folgende 3 Punkte tragen u.a. zu einem guten Gelingen bei:

  • Steuerung durch die Lehrperson
  • Regeln werden eingefordert
  • Die Kontrolle muss auch zwischenzeitlich abgegeben werden können 

Churer Modell Raumgestaltung – Ist die Lernlandschaft von zentraler Bedeutung?

Wer im Churermodell unterrichtet muss bereit sein das Schulzimmer umzustellen, wobei folgende 6 Elemente von zentraler Bedeutung sind:

  • Ein Grosser Sitzkreis für die Inputphasen
  • Unterschiedliche Schülerarbeitsplätze die zu einer bereichernden Lernlandschaft verändert werden können
  • Sideboards zur Aufbewahrung des Materials, da die SuS über keinen persönlichen Arbeitsplatz verfügen
  • Ein Beratungstisch, wo mit Kleingruppen gearbeitet werden kann
  • Genügend Verkehrsfläche, dass sich die SuS frei bewegen können
  • Fensterbänke die als Arbeitsfläche genutzt werden können

Hier ein Beispiel eines eingerichteten Schulzimmers, in welchem nach dem Churermodell unterrichtet wird, mit den wichtigsten Elementen:

Abbildung 1: Churer-Modell – Beispiel eines Schulzimmers

Braucht inklusiver Unterricht eine neue Didaktik und schlussendlich neues Schulmobiliar?

Die inklusive Schulumgebung muss den Bedürfnissen der Lehrpersonen und SuS gerecht werden. Es benötigt veränderte Raumkonzepte und die Lernumgebung muss unterschiedlichste Anforderungen erfüllen. Dabei «kann» aber «muss» nicht zwingend neues Mobiliar beschafft werden. Einzelne Elemente (wie bspw. Sitzhocker oder Akustikwände) können schon den Unterschied ausmachen, wobei die Umgestaltung des Raumes von zentraler Bedeutung ist.

Churer Modell Möbel - Welche Möbel / Unterrichtsmaterial empfehlen Sie fürs Churer Modell?

  • Sitzkreis mit Hockern
  • Zentrale Wandtafel
  • Wandschränke über die ganze Länge
  • Fahrbare Eigentumsschränke zur Aufbewahrung von Lernmaterial, Unterteilung des Klassenzimmers und Schaffung von Ablageorten
  • Verstellbare Schülerpulte

Wie wichtig sind der Schülerstuhl und Schülertisch im Churer-Modell und wie müssen diese angeordnet werden?

Arbeitstische sollen konsequent an die Aussenwände gestellt werden, was ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Schülertische wo zu Inseln zusammengestellt werden, wirken sich negativ auf die Verkehrsfläche aus und erschweren konzentriertes Arbeiten.

Der Sitzkreis mit Hockern ist das Herzstück des Churermodells, dort findet die Inputphase statt. Die Hocker können vor der Wandtafel platziert werden, dass diese für die Inputphase genutzt werden können.

Folgende Produkte eignen sich hervorragend für den Sitzkreis!

Churer Modell Einrichtung – Was muss beachtet werden?

Hier 2 Beispiele die den Unterschied vom klassischen Schulzimmer zum Schulzimmer beim Churer-Modell exemplarisch aufzeigen:

Klassisches Schulzimmer

Abbildung 2: Klassisches Schulzimmer – Mit dem frontalen Sichtfeld und Aussetzung der SuS den gleichen störenden Einflüssen

Churermodell

Abbildung 3: Churer-Modell – Der Blickpunkt verändert sich je nach Arbeitsplatz

 

Beim Churermodell haben die Schüler die Wahl des Arbeitsplatzes, an welchem Sie gut arbeiten können. Zusätzlich können Trennwände installiert werden, die Sichtschutz bieten, um Ablenkung zu verhindern.

Kommen wir zum Ende ..

Wie setzt sich das Churer-Modell in anderen Kantonen bspw. bei den Schulen Zürich durch?

Das Churer-Modell findet in den unterschiedlichen Regionen der Schweiz grossen Anklang. Dementsprechend stösst das Churer Modell auch im Bezug auf die Schülerzahlen grössten Kanton, auf ein grosses Interesse.

Wenn ich nun noch mehr über das Churermodell erfahren möchte, gibt es Weiterbildungen, wo ich mehr dazu erfahre?

Hier 3 Weiterbildungsmöglichkeiten für unterschiedliche Anspruchsgruppen:

  • Tageskurse für einzelne Lehrpersonen und Schulleitungen, die sich vorerst über das Modell informieren wollen
  • Kurse für ganze Schulhausteams, um die Lehrpersonen einfach mal zu informieren oder zur Einführung im Schulhaus
  • Ein virtuelles Angebot, in Form einer Online-Weiterbildung

Hier noch 5 Geheimtipps zum Start ins Churermodell:

  1. Wer ins Churermodell startet, muss bereit sein, dass Schulzimmer umstellen. Auf churermodell.ch finden sich Möglichkeiten dazu.
  2. Die Inputphasen sollen möglichst kurzgehalten werden, um den SuS möglichst genügend Lernzeit zur Verfügung zu stellen und Zeit für die Lernbegleitung und -beratung für die Lehrperson zu erhöhen. Ganz im Mott: So viel Instruktion wie gerade nötig und so viel Konstruktion wie möglich.
  3. Den bestehenden Unterricht, in die neue Lernstruktur zu integrieren.
  4. Erfahrungen mit differenzierenden Lernangeboten machen. Was brauchen die SuS für Lernaufgaben, um sich erfolgreich weiterzubilden?
  5. Step by Step und zu sich selbst Sorge tragen, wie auch die Komplexität für sich und die SuS reduzieren.

Hier können Sie kostenlos den Leitfaden des Churermodells für Lehrpersonen herunterladen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.